Marlies von Siebenthal informiert

Mythos Blasenentzündung
Setzt dich nicht auf den kalten Boden, davon bekommt man eine Blasenentzündung“ – Stimmt‘s?

 

 

 

 

 

Ja und Nein: Das Risiko für eine Blasenentzündung kann durch Kälte im Beckenbereich steigen, denn die Kälte setzt die lokale Abwehr der Blasenschleimhaut herab.

 

Wenn es kalt wird, muss unser Körper mehr arbeiten, um die Körpertemperatur von 37 Grad aufrecht zu erhalten und alle Organe optimal zu versorgen. Bei Kälte wird der Stoffwechsel verlangsamt, die Blutgefässe verengen sich, die Abwehr arbeitet weniger effektiv und so haben beispielsweise Bakterien leichteres Spiel eine Entzündung zu verursachen, weil die Schleimhaut durch die Kälte schlechter durchblutet wird.

 

Fazit: Auslöser einer Blasenentzündung kann das Sitzen auf den kalten Böden sein, verursacht werden Blasenentzündungen jedoch durch die Bakterien.

 

Präventive Massnahmen zur Vorbeugung von Blasenenbeschwerden sind empfehlenswert. Was zur Prävention gemacht werden kann, erfahren Sie hier.