Symptome einer Blasenentzündung

Schmerzen und Krämpfe im Unterleib, Brennen beim Wasserlösen sowie ständiger Drang, auf die Toilette gehen zu müssen, sind die charakteristischen Symptome einer Blasenentzündung. 

Von einer Harnwegsinfektion spricht man, wenn Bakterien die Harnwege besiedeln. Dadurch wird eine Entzündung der Blasenschleimhaut ausgelöst. Die erste Abwehrreaktion des Körpers gegen die eingedrungenen Erreger ist eine vermehrte Harnproduktion.

Dies führt dazu, dass man so häufig zur Toilette gehen muss. Durch die Entzündung verkrampfen sich die Blase und die Harnröhre, was das Wasserlassen deutlich erschwert und zu krampfartigen Schmerzen im Unterbauch führen kann. 

Je nach Lokalisation der Symptome sind entweder die unteren Harnwege (Harnblase oder Harnröhre) oder die oberen Harnwege (Harnleiter, Nieren oder Nierenbecken) betroffen. Die meisten Harnwegsinfektionen beschränken sich auf die unteren Harnwege – es liegt eine Entzündung der Blase vor.   

Selbsttest

Anzeichen einer Blasenentzündung?

Zum Selbsttest

Der Harn drängt laufend. Auf der Toilette spürt man einen fast unerträglichen, stechenden und brennenden Schmerz beim Wasserlassen. Meist kommen nur ein paar Tropfen heraus, welche oft weisslich trübe sind und intensiv riechen. Die Erleichterung durch das Wasserlassen währt meist nur kurz, auf welche bereits von Neuem das Gefühl aufkommt, wieder auf die Toilette gehen zu müssen.

Zusammengefasst - die Symptome sind:

  • Brennen beim Wasserlassen
  • Ständiger Harndrang – das Gefühl, immer auf die Toilette gehen zu müssen
  • Übel riechender, trüber Urin
  • Unterleibsschmerzen

Diese Symptome sind Anzeichen für einen unkomplizierten Harnwegsinfekt der unteren Harnwege (Harnröhre und Blase), auch Zystitis genannt. Bitte beachten Sie, dass eine unkomplizierte Harnwegsinfektion nur bei erwachsenen Frauen als unkompliziert gilt.

Bei Personen mit besonderen Risikofaktoren für einen schweren Verlauf (aufsteigen in die oberen Harnwege) oder Folgeschäden, wird von einem komplizierten Harnwegsinfekt gesprochen. Das sind folgende Personengruppen:

  • Kinder
  • Schwangere
  • Männer
  • Diabetiker
  • Immunsupprimierte Personen (z.B. bei Autoimmunerkrankung, nach Gewebs- oder Organtransplationen)

Diese Personengruppe soll bei den ersten Anzeichen eine Fachperson kontaktieren.

Eine unkomplizierte Harnwegsinfektion verläuft in der Regel ohne grössere Schwierigkeiten und kann mit einem entsprechenden Produkt aus der Apotheke oder der Drogerie nach wenigen Tagen ausgeheilt werden. Bei fünf von hundert Frauen verläuft ein Harnwegsinfekt sogar ohne spürbare Symptome.

Mit dem Selbsttest können Sie prüfen, ob Ihre Symptome auf eine Blasenentzündung hindeuten können. 

Folgende Faktoren können die Wahrscheinlichkeit einer Blasenentzündung (Zystits) erhöhen:

  • Geschwächtes Immunsystem
  • Zu geringe Trinkmenge
  • Honeymoon-Zystitis
  • Falsche «Wischtechnik» nach dem Stuhlgang
  • Ungeeignet Intimpflege wie zu häufiges Waschen
  • Schwangerschaft
  • Diabetes
  • Wechseljahre
  • Verhütungsmethoden wie Scheidendiaphragma
  • Dauerkatheter 

Mehr Informationen

Folgende Hausmittel können bei einer Blasenentzündung die Symptome unterstützend lindern:

  • Trinken: 2-3 Liter Wasser pro Tag
  • Gang zur Toilette nicht zu lange hinauszögern
  • Wärme: Wärmeflaschen oder Sitzbäder

Mehr Informationen

Weiterführende Links zum Thema